Konzert: Drylake, Fijuka, 26.01. 21:00

Drylake

basierend auf loops entstehen melancholische songs die geschichten über das leben der beiden erzählen. sphärische klänge treffen auf erdige grooves, fein gewählte harmonien lassen innerhalb der songs freiheit zum atmen und auch das eine oder andere solo wird seinen platz finden.

jakub und nina verbindet eine große affinität: die leidenschaft am songs-basteln und sound-herumtüfteln.

live bedient jakub nicht nur tasten und regler, sondern auch die saiten seiner viertel-akkustischen gitarre und ninas stimme und auch ihre querflöte entdecken mithilfe der elektronik völlig neue klangspektren und möglichkeiten.

jakub czep – guitar, electronics
nina braith – vocals, sounds, flute

Fijuka

„Hochmusikalisch, sinnlich, unverwechselbar, stilsicher, eigenständig.
Anders und doch ganz nah. Unbedingt live sehen!!!“
– Christian Kolonovits


Fijuka musizieren nicht, sie machen Musik. Zwei, die keinen Gedanken daran verschwenden, weshalb ihr Songwriting von manchen Zuhörern als Avantgarde-Pop, von manch anderen als Singer-Songwriter-Folk, von der einen Generation als experimentell-, von der nächsten als Klassik-beeinflusster Jazz
bezeichnet wird. Ankathie und Judith Filimonova können ja gar nicht anders.

Zu groß schon ist der Pool an gesammelten Eindrücken, zu weit
fortgeschritten das Bedürfnis, Musik zu machen, die zu einem kommt
und die man nicht erst lange suchen muss. Die beiden Frauen sind jung, haben jedoch ihren musikalischen Wasserfarbkasten bereits gegen eine große Palette Ölfarben ausgetauscht. Fijuka sind schon längst mittendrin.

www.ninabraith.com

www.jakubc.com

www.fijuka.com

www.ankathie.com

www.judithfilimonova.com

Drylake, Fijuka; Donnerstag 26.01.2012,
Celeste Jazzbar, 5 Euro Eintritt, Beginn 21:00


Jänner Programm – Celeste Jazzbar

Dezember Programm Celeste Jazzbar


glücksfeeVERONIKA reloaded 06.12.11 – 20:30

Nachdem sie in letzter Zeit immer wieder zu Zeitreisen aufgebrochen ist, befindet sich V. nun wieder im Hier und Jetzt.

Sie will nun ihre ganze Gefolgschaft versammeln, um einen grandiosen Abend wieder aufleben zu lassen:
Zum bereits zweiten Mal nähert sich also V.’s Lotterie-Event, in dem mittels Glücksrad und Würfel Besetzung, Formation sowie Musikstil zufällig ermittelt werden, und genau wie damals gilt: “Möge das Glück euch hold sein.”

dasVERONIKA HAUPTABENDmitPROGRAMM nr33
geleitet von Flo Weisch

weitere Infos: www.dasveronika.com    www.facebook.com/dasVERONIKA

Emilio Sandmann Online Orchestra – 16.11.11 – 21:00

CD: „ X O T   M U S I K“

Das Emilio Sandmann Online Orchestra ist ein virtuelles Orchester, dessen Musiker sich großteils nur über die Internet-plattform myspace kennengelernt haben. Die ausgewählten Musiker wurden eingeladen zu den Songs ihren Beitrag zu leisten und ihre Tonspuren via internet  zu schicken. Auf diese Art und Weise entstanden in den letzten Jahren 14 Songs und Instrumentalnummern die nun gemeinsam auf der CD „XOT MUSIK“ auf dem neugegründeten Plattenlabel „Sexy Weekend Records“ präsentiert werden. 2 Songtitel wurden auch in Kuba/Havanna aufgenommen.

Die Projektgründer sind der Maler und Musiker Gernot Fischer-Kondratovitch (Texter und Komponist) und Rene Stopper der für Aufnahmen, Endmix und Mastering verantwortlich zeichnet.

Die Aufnahmen für XOT MUSIK begannen 2005 und wurden durch die geladenen Gäste erweitert, was den Prozeß zur Endfertigung der vorliegenden CD immer wieder verzögerte. Der Titel „Dios“ wurde 2008 in einem kleinen Home-Studio in Havanna/Kuba mit der Band „Los Cinco“ aufgenommen (diese Band spielt dort täglich in einer Bar das übliche Touristenprogramm – allerdings mit eigenen neuen Arrangements sodaß ich sie sofort für eine Aufnahme engagierte). Der Titel „Farandula“ wurde bereits 2002 in Havanna in einem Studio des staatlichen Senders Radio Progresso aufgenommen (damals entstand auch die Idee des Emilio Sandmann Orchestras; damals war eine CD-Produktin geplant; Farandula ist eines von 6 aufgenommenen Stücken).

Ab 2007 wurden die Musiker über die Internet-plattform  myspace kontaktiert und eingeladen einen Beitrag zu einem bereits vorhandenen Stück aufzunehmen. Ausschlaggebend dafür war ein sogenannter „myspace-Kommentar“ des Sizilianischen Jazz-gitarristen Paolo Sorge der anfragte ob er auch im virtuellen Online Orchestra mitspielen dürfte.

In der Liste der Gäste findet man: HARRI STOJKA(Wien), MAKKI (Sängerin von Binder&Kriegenstein),PAOLO SORGE (Jazzgittarist aus Catania/Sizilien),MAXIMILIAN SCHACHNER(Schlagzeug,Parabol),ALESSANDRO VICARD (Bass, spielte zuletzt für das Multimedia-spektakel  The Blue Planet von Peter Greenaway), MARKO BONARIUS (Bass,Holland), RICHARD DEUTSCH (Gitarrist,Elektroniker – bekannt durch Metamorphosis/,St.Petersburg),CHRISTOPH PAJER (Geige,Metamorphosis/Prag),SVETLANA SMIRNOVA (Russland/St.Petersburg),ROBERTO PENTASSUGLIA (Jazzgittarist aus Rom), CESAR MESA  ACOSTA (Havanna,Cuba),HECTOR BAEZ ALBELLO(Havanna,Cuba), SEBASTIAN P. KOCH (Performer,DIV,Wien), CHRA (Elektroniks,Wien – bekannt durch ihr Label Comfortzone)….   und noch einige mehr

Infos über die Musiker und einige ausgewählte Songs und Videos (in Animationstrickfilmtechnik) findet man auf:

www.myspace.com/emilio-sandmann

Celeste Jazzbar – 16.11.11, Konzertbeginn: 21:00

featuring: Alessandro Vicard(Kontrabass,Samples,vocals); Gernot Fischer-Kondratovitch (Akkordeon,Git,Vocals)

fusionVERONIKA, 15.11.2011, 20:30

Nach ihrem Trip in die 60er Jahre war V. wieder einmal auf der Suche nach neuen Ideen.
Dass man oft aber nicht weit reisen muss um Inspiration zu finden, wurde auch unser aller liebster Lichtgestalt ein weiteres Mal klar:

Nur 10 Jahre später wurde sie fündig und erlebte die Entstehung einer neuen Musikrichtung mit, die die wunderbaren Stile Jazz und Rock miteinander verband.

Seitdem gibt es für V. kein Halten mehr – tagein, tagaus rotieren Alben wie Miles Davis’ “Bitches Brew”, “Head Hunters” von Herbie Hancock oder auch Billy Cobham’s “Spectrum” auf V.’s Plattenteller.

Für diesen Abend ist der Grundsatz also klar:
V. will jazzrockmäßig beglückt werden!

Für einen fulminanten Auftakt sorgen:

Optimus Prime

Christian Rödlach – keys
Matthias Wieser – bass
Gerald Schuller – drums
Sascha Esters – guitar

dasVERONIKA HAUPTABENDmitPROGRAMM nr32
geleitet von Sascha Esters

Highlights im November

Di, 1.11.     20:30

VERONIKA with the Beatles (Jam-Session)

dasVERONIKA  HAUPTABENDmitPROGRAMM nr.31

Martin Weixlbraun – Gitarre
Gloria Amesbauer – Gesang
+ Special Guests

MI, 2.11.     20:00

Marco Tocilj (Jazz, Jam-Session)

Mo, 7.11.    22:00

The Neu New York/Vienna Institute of Improvised Music (Jazz, Experimental, Jam-Session)

Leitung: Marco Eneidi (USA), Saxophon

Di, 8.11.     20:00    

Interstellar Overdrive

Leitung: Mike Willow (Cosmo Rock Experience)

Mi, 9.11.     20:00

VMI Live

Vienna Music Institute Studenten Jam Session

Mo, 14.11  

The Neu New York / Vienna Institute of Improvised Music
and Jazzgalerie Nickelsdorf
21:30-Eneidi, Honsinger, Toyozumi
22:30-Orchestra NENUVI workshop performance with Eneidi, Honsinger, Toyozumi

Di, 15.11.     20:30

dasVERONIKA  HAUPTABENDmitPROGRAMM nr.32

Mi, 16.11.     20:00

Emilio Sandmann Orchestra

Gernot Fischer-Kondratovitch: Vocal,git,Akkordeon

Alessandro Vicard: Kontrabass,Electronics, drum-samples

Mo, 21.11.    22:00

The Neu New York/Vienna Institute of Improvised Musi(Jazz, Experimental, Jam-Session)

Leitung: Marco Eneidi (USA)

Mi, 23.11.    20:00

Susan „Sag nicht Tussi zu mir“

Susan Blanarik, Amelie Fuchs, Kerstin Strahammer

Mo, 28.11.   22:00

The Neu New York/Vienna Institute of Improvised Music (Jazz, Experimental, Jam-Session)

Leitung: Marco Eneidi (USA), Saxophon

Di 29.11.     21:00

Panoptikum – Nacht. Das „Letzte“ am Dienstag (Musik- und Liederabend)